Messen


 
Messtechnische Anwendungsgebiete langsamer Prozesse

Der Einsatz von Messtechnik ist sehr vielseitig und findet neben der Forschung und Wissenschaft in verschiedenen, alltäglichen Bereichen wie Naturwissenschaft: Physik, Chemie und Biologie, sowie im technischen Umfeld: Automatisierung, Kfz-Technik, Kommunikations-/Prüftechnik und Energietechnik statt. Die moderne Analytik ist zudem ohne elektronische Messtechnik, Digital- und Computertechnik kaum mehr vorstellbar. Im heutigen Labor sieht sich der Anwender mit einer Vielzahl elektronischer Messeinrichtungen konfrontiert, ohne die modernen Verfahren nicht vorstellbar sind. Je nach Anforderungsprofil können oft verschiedene Lösungen hierzu angeboten werden. Hier eine kleine Übersicht:

Wetter:
Windstärke, Windrichtung, Luftdruck, Regenmenge, Lufttemperatur, Luftfeuchtigkeit, Tageslichtbestimmung, UV-Index

Umwelt:
Bodentemperatur, Bodenleitwert, Erdmagnetfeld-Messungen, Partikelbestimmung, Detektion und Wichtung von Spurengase, Messen von Gift.- und Schadstoffen, Ozon, Stickoxide, Benzol/Toluol/Xylol und Staub mittels geeigneter Sensoren oder Analyseverfahren

Biologisch:
Herzschlagfrequenz, Atemfrequenz, Hautwiderstand, Blutdruck, Stickstoff.- und Sauerstoffgehalt, Population von Bakterien u.a., Beobachtung von Pflanzenwachstum bei veränderbaren Umweltparametern

Chemisch:
Oxidationsprozesse, chemische Reaktionen, chemische Zusammensetzungen, Zerfallsprozesse, bestimmen von Gasvolumina, Elektrolyse, Reaktionsgeschwindigkeitsmessung zersetzender Stoffe unter Temperatureinfluss, pH-Wert, Konzentration, Menge etc.

Optisch:
Höhen- und Entfernungsmessungen, Lichtstärke, Lichtspektrum, Oberflächenspannung, UV-Spektrokopie, Photoelektronik, Emission, Absorbtion, UVA UVB Strahlenintensität / Dosis, Chromatografie, Fotometrie

Elektromechanik / Mechanik:
Positionierung, Druck, Winkel, Motortemperatur, Umdrehungen (F/U-Wandler), Leistung, Durchfluss, statische Kräfte wie Gravitation, messen von Ausdehnungskoeffizienten, messen von mechanischer Belastung an Körpern, Simulationen bsp. Lastsimulation an Motoren oder Bremsen, allgem. Prüfstandtechnik, allgem. Sensorik, kinetische Messungen

Physikalisch / Elektronisch:
Spannung, Strom, Widerstand, NF/HF-Pegel, Dämpfung, Reflexion, Wärmetechnik, Licht, Gewicht, Größe, Messungen von Leitungsverlusten, Prüfungen von Grenzwerten, Ladezustandsmessungen an Batterien über geeignete Sensoren bzw. Wandler, Zählen von Pulsen (bsp. Szintillationszähler) über F/U-Wandler, Leitwertbestimmung an div. Materialien, messen an Ladungsträgern, statische Ladungsenergie, Infraschallmessungen, Aufzeichnungen mit einem virtuellen XY-Schreiber, Messgerätesteuerung

Sonstige:
Schall- und Geräuschpegelmessungen (Average), Abgasanalyse an Motoren, Zählen von Personen, Autos oder anderen Gegenständen per Lichtschranke, Steuern von Verkehrsprozessen bsp. Schranke einer Tiefgarage, Erfassen von Einzelmesswerten, Untersuchungen an absorbierenden Materialien, Wechselwirkung von Feldern, Energiemessungen, Massendurchflußmessungen, chemisch-physikalische Untersuchungen an versch. Stoffen und Mineralen, Stand- und Niveau-Messungen bsp. Wasserstand oder Treibstoffmenge, Untersuchungen elektromagnetischer Phänomene


KOLTER ELECTRONIC ist nicht für die Inhalte fremder Seiten verantwortlich.
Es gelten ausschließlich die AGB der Firma KOLTER ELECTRONIC.
Für die Richtigkeit der Angaben wird keine Gewähr übernommen.
Alle Preisangaben sind gewerblich. Das Zahlungsmittel ist EURO.
Alle Rechte vorbehalten. (c) copyright H.Kolter

[ Zur KOLTER ELECTRONIC® Hauptseite ]